Wissenschaft

Hygiene ist nicht nur ein Thema in ihrer „Mutterdiziplin“, der Medizin, sie rückt auch zunehmend in den Fokus der Geisteswissenschaften. Neben der medizinischen Beschäftigung mit hygienerelevanten Themen sind etwa die psychologische Fundierung von Hygieneverhalten oder die rechtliche Einordnung etwa von Hygienezwischenfällen virulente Themen in jedem Sinne. Die Historisierung der Hygiene, ihr Wandel in der Zeit, kann den Blick auf aktuelle Probleme schärfen und dabei helfen, die Wiederholung von Fehlern der Vergangenheit zu vermeiden. Dabei kann die Reflexion von weltanschaulichen Hintergründen und philosophischem Unterbau erhellen, dass Hygiene eben niemals „nur“ Sauberkeit war. Die kulturellen und religiösen Unterschiede in der Wahrnehmung und Einordnung von Hygienethemen können den Blick für wesentliche Gemeinsamkeiten schärfen und dabei helfen, Vorurteile abzubauen. Die Darstellung von hygienerelevanten Themen in Literatur, Film und Fernsehen zeigt schliesslich das breite gesellschaftliche Interesse an der zunächst unterhaltungsfern erscheinenden Hygiene, die auch in der bildenden Kunst Thema wird. Wasserver- und Abwasserentsorgung bilden den Wandel in Hygienemaßnahmen von Stadtplanern und Architekten im Laufe der Geschichte ab. Hier finden sich prägnante Zusammenfassungen wissenschaftlicher Aufsätze um die Hygiene(-aufklärung).

Hygiene in

Medizin, Psychologie und Recht

Medizingeschichte und Philosophie

Anderen Kulturen und Religionen

Literatur, Kunst, Kultur und Medien

Stadtplanung und Wasserwirtschaft

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

X

Wörterbuch der Hygieneaufklärung

Artikel in Großansicht